Fructoseintoleranz

Hallo,

bei meiner Tochter (4 Jahre) wurde vor 1,5 wochen Fructoseintoleranz festgestellt. Dann habe ich bei Facebook eine Gruppe gefunden zum Thema und da war eine echt (Miniliste) mit erlaubten Nahrungsmitteln für die Karenz. Gestern hatten wir dann endlich unseren Termin bei der Ernährungsberatung. Da hieß es dann auf einmal: Sie soll "nur" kein Obst, keine Säfte/Smoothies, keine Fruchtjoghurts und Gemüse nur nicht als Smoothies. Sonst könne sie Gemüse essen, Haushaltszucker ist auch in Ordnung man soll nur nicht zu viel und auf solche Sachen wie Fructose-Glucosesirup ... achten, dass man diese meidet. Honig in minimalen Mengen geht auch. Nun bin ich echt verunsichert. Was stimmt denn nun ? Soll man wirklich so streng sein oder reicht die Liste die wir von der Ernährungsberatung haben? Sind gerade total überfordert. Wir möchten ja nur dass unsere Maus das in den Griff bekommt denn bei ihr ist entweder Verstopfung oder Durchfall das Programm.....

Liebe Grüße

Hallo,

eine Ernährungsberatung bei einer zertifizierten Fachkraft für Ernährungstherapie kann aufgrund ihrer Ausbildung und Erfahrung anhand eines Ernährungs- und Symptomprotokolls sicher die richtige Auskunft geben und auch im Anschluss bei den Folgegesprächen hilfreich zur Seite stehen.

Die beschriebenen Tipps klingen schlüssig und  nachvollziehbar. Wenn Sie Bedenken haben, können Sie Ihre Bedenken sicher mit der Fachkraft besprechen.

Facebookgruppen oder ahnliches sind sicher gut gemeint aber verfügen in der Regel nicht über Fachkräfte mit Therapieerfahrung.

Herzliche Grüße

Sabine Offenboorn

Teilen bei: Facebook | Twitter | Google+ | WhatsApp