Ernährung bei Mangelernährung

Wichtig: Die folgenden Informationen können ein ausführliches Beratungsgespräch nicht ersetzen. Für individuelle Beratung bietet sich eine Ernährungsberatung an, die mit Ihrem Arzt zusammenarbeitet. Diese wird von den gesetzlichen Krankenkassen bezuschusst. Adressen von kompetenten Ernährungsberatern in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Eine Mangelernährung entsteht, wenn die Zufuhr an Nährstoffen über längere Zeit geringer ist als der tatsächliche Bedarf.

Die Gründe können unterschiedlich sein:

  1. Erhöhter Bedarf bei z.B einer chronischen Erkrankung
  2. Geringe Aufnahme z.B bei Appetitlosigkeit, Schluckstörungen, schweren chronischen Erkrankungen
  3. Nährstoffverlust z.B. bei Darmerkrankungen

Besonders alte, vor allem pflegebedürftige Menschen sind häufig mangelernährt wenn zu fehlendem Hunger und Appetitlosigkeit noch Kau- und Schluckstörungen hinzukommen.Lecker-Ohne-Tipp: Unter Mangelernährung in der Rezeptkategorie Fingerfood stöbern-hier finden sich viele Rezepte die für die Ernährung bei Demenz gut geeignet sind.

Um einer Mangelernährung entgegenzuwirken ist es sinnvoll energiereiche Zwischenmahlzeiten einzuplanen. Lecker sind z.B. Milchshakes, Kakao, Quarkspeisen oder Fruchtjoghurt. Fruchtschnitten, Studentenfutter, Müsliriegel oder Käsewürfel haben einen hohen Energiegehalt in einer kleinen Portion und sind zudem reich an wichtigen Nährstoffen.

Viele Speisen (Suppen, Salate, Nudelgerichte etc.) lassen sich auch mit hochwertigen Pflanzenölen (Raps- oder Olivenöl), Sahne oder Creme fraiche zusätzlich anreichern.

Folgende Lebensmittel sollten bevorzugt werden:

Lebensmittel
Milch und MilchprodukteVollmilch, Joghurt 3,5% Fett, Kefir,Dickmilch, Sahnequark Doppelrahmfrischkäse,Schnittkäse, Weichkäse, Mozzarella Mascarpone, Ricotta, vollfette Sojaprodukte Zubereitungen wie Pudding, Grießbrei, Milchreis
Fleisch und Wurstwaren Fisch und Fischwarenalle Sorten, z.B gebraten oder geschmort, mit Sauce vollfette Wurstsorten wie Leberwurst, Teewurst, Salami Fettfische wie Lachs, Hering, Makrele Sahnehering, Räucherfisch, Marinaden
Eierin jeder Form
FetteOlivenöl, Rapsöl, Nussöle, Leinöl Butter, Margarine ( keine fettreduzierten) Sorten)
Getreide, Brot und BackwarenGetreideflocken (z.B. mit Rosinen, Obst und Sahnejoghurt), Müslimischungen Brote und Brötchen mit Nüssen oder Samen, Milchbrötchen, Croissants
KartoffelnKartoffeln in Butter geschwenkt, Bratkartoffeln, Kartoffelpüree mit Fettzugabe, Pommes frites, Kroketten
Gemüse , HüsenfrüchteOliven, alle Sorten in Zubereitung, z.B als Salat mit einem hochwertigen Öl, als Gemüse mit Butter oder Sahnesauce
Obst, NüsseAvocados, Banane, Weintrauben, alle Obstsorten in Verbindung mit einem Milchprodukt, getrocknete Obstsorten wie Dörrpflaumen, Aprikosen, Bananenchips Haselnüsse, Mandeln, Walnüsse, Kokosnuss Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne
GetränkeFruchtsäfte (100% Fruchtgehalt) Limonaden, Cola, Malzbier, Bier Kakao, Milchshakes, Trinkjoghurts
Teilen bei: Facebook | Twitter | Google+ | WhatsApp